Arbeitsplätze sichern mit aktiver Industriepolitik

Veröffentlicht am 17.02.2021 in Wahlen

Wenn Singener Industriebetriebe die Eigentümer wechselten, drohte bei jedem neuen Management vor allem eines: die Vernichtung  von Arbeitsplätzen. Bei Fondium, vormals Georg Fischer, soll dies anders sein, erfuhren der SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch und Hans-Peter Stoch bei einem Gespräch mit den Geschäftsführern Achim Schneider und Matthias Blumentrath. Im neuen Geschäftsbereich "Grüne Gießerei" gehe das Unternehmen einen entscheidenden Schritt zu einer nachhaltigen und Umwelt wie Ressourcen schonenden Herstellung von innovativen Gießerei Produkten. Für eine verlässliche Energieversorgung müssten der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben werden, waren sich Politik und Wirtschaftsvertreter einig.

Die beiden Fondium Geschäftsführer Achim Schneider und Matthias Blumentrath machten in dem Gespräch gegenüber Andreas Stoch und Hans-Peter Storz ihr Ziel nach dem Management by out im Dezember 2018 deutlich. „Wir wollen gemeinsam mit den Beschäftigten, an den beiden Standorte Singen und Mettmann ein gemeinsames Teamverständnis schaffen als eine Grundlage für eine wirtschaftliche Zukunft an den Standorten“. In intensiven und sehr schwierigen aber lösungsorientierten Verhandlungen mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft IG-Metall konnte eine Einigung bei strukturellen Maßnahmen wie z.B. keine betriebsbedingten Kündigungen erreicht werden, die die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nachhaltig stärken.

Stolz sind die Geschäftsführer auf die hochmotivierten Beschäftigten mit langjähriger Kompetenz und Expertise im Eisenguss Leichtbau sowie auf eine schlanke Organisation, die schnell auf Kundenwünsche in einem immer dynamischeren Markt reagieren kann. Ganz besonders mit diesen Eigenschaften will sich Fondium erfolgreich gegenüber dem weiter zunehmenden Markt-und Preisdruck behaupten.  

Nach Einschätzung der Geschäftsführer fahren die Kunden im Automobilbereich derzeit „auf Sicht“. Damit sind mittelfristige aber auch kurzfristige Produktions-und Mitarbeiterplanungen sehr schwer. Fondium in Singen mit dem Schwerpunkt auf den Nutzfahrzeugsektor ist aktuell aufgrund der hohen Nachfrage bei Nutzfahrzeugen gut ausgelastet.

Fondium unternimmt mit dem Schwerpunkt „Grüne Gießerei“ einen sehr entscheidenden Schritt zu einer nachhaltigen und Umwelt wie Ressourcen schonenden Herstellung von innovativen Gießerei Produkten. Wichtige Bausteine sind hier, eine 100%ige Altsandverwertung, Einsatz von 100% Recycling Schrott sowie 100% recycelbare Produkte und ein verstärkter Einsatz erneuerbarer Energien. Die beiden Geschäftsführer waren sich mit Andreas Stoch einig, dass der Ausbau erneuerbarer Energien deutlich verstärkt und die Hindernisse bei allen erneuerbaren Energieträgern wie z.B. Windkraft, Photovoltaik beseitigt werden müssen.

Wichtig sie auch für Fondium, dass sich auf dem Markt noch ein höheres Bewusstsein und eine größere Kaufbereitschaft für umweltfreundlich hergestellte Produkte entwickelt. Den schwierigen Spagat zwischen wettbewerbsfähigen und unter hohen Umweltanforderungen produzierten Gießereiprodukten kann erfolgreich und längerfristig nur gelingen, wenn der Kunde und   der Markt dies auch honoriert. “Es ist kein Gewinn für die Umwelt, wenn eine Gießerei wie Fondium, die hohe Umweltstandards erfüllt, nicht mehr auf dem Markt bestehen könnte und die Produkte aus ausländischen Gießereien mit deutlich niedrigeren Umwelt-und Sozialstandards kommen“, so SPD- Landtagskandidat Hans-Peter Storz.

Andreas Stoch zeigte sich beeindruckt, auch von dem Weg mit der neuen Marke Ignium innovative Produkte zu entwickeln. Für Ihn ist wichtig, dass „wir uns zum Industriestandort Deutschland bekennen und durch eine kluge Industriepolitik mit konkreten Schritten die Industrie mit dem Ziel der Dekarbonisierung zukunftsfähig mit attraktiven und sicheren Arbeitsplätzen machen“.

In dem sehr offenen Gespräch von Andreas Stoch und Hans-Peter Storz mit den Betriebsräten von Maggi – Freddy Gruber -, Fondium – Thomas Fischer und Michael Spannbauer -, Constellium – Bernhard Widmann - und dem Gesundheitsverbund – Christa Bartuschek und Wolfgang Müller standen die Fragen zu einer gestaltenden Industriepolitik und der aktuellen Situation im Gesundheitswesen.

Christa Bartuschek und Wolfgang Müller machten auf die schwierige Situation im Gesundheitsbereich wie beispielsweise durch den Fachkräftemangel, das Fehlen von Arbeitszeitmodellen, die Familie und Beruf besser in Einklang bringen und den zunehmenden Nachwuchsmangel. Besonders bedrückt die Betriebsräte hier die Entwicklung, dass eine zunehmende Zahl von jungen Menschen nach ihrer Ausbildung nicht in ihrem Beruf weiterarbeiten möchten. Ein Grund sehen sie in den Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen.

Weiteren dringenden Handlungsbedarf im Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz besteht aus Ihrer Sicht durch den hohen Stau bei Investitionen und bei der Sanierung der Häuser.

Sie unterstützen auch die Forderung des SPD-Spitzenkandidaten Andreas Stoch und des Landtagskandidaten Hans-Peter Storz, „das Land muss in Zukunft seinem gesetzlichen Auftrag gerecht werden, die Investitionen in den Krankenhäusern zu finanzieren. Wir wollen eine gute Krankenhausversorgung im Ländle, dann müssen wir auch die entsprechenden Mittel bereitstellen“.

Den Betriebsräten aus allen Industriebetrieben macht die Konkurrenz zu Unternehmen im Ausland Sorge mit niedrigeren Löhnen und auch deutlich niedrigeren Standards für die Beschäftigten und die Umwelt. Dies ist ein Wettbewerb auf Kosten der Beschäftigten hier bei uns und der Umwelt so ihre Einschätzung.

SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch war sich mit den Betriebsräten einig, „ wir brauchen eine gestaltende Industriepolitik, denn die industriellen Arbeitsplätze werden auch in Zukunft ganz entscheidend für den Wohlstand im Land sein“.

 

 
 

Homepage Hans-Peter Storz, SPD-Landtagskandidat für Singen, Hegau, Stockach

Termine der SPD Gottmadingen

Termine:

11.05.2021, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Konstituierende Sitzung des 17. Landtags

12.05.2021, 11:00 Uhr Wahl des Ministerpräsidenten

12.05.2021, 12:00 Uhr - 13:00 Uhr Bestätigung der neuen Landesregierung

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden