Willkommen bei der SPD Gottmadingen.

 

Bahnverkehr hat Zukunft

Veröffentlicht in Ortsverein


Thomas Neff wird von Marius Osswald bei der Veranstaltung begrüßt.

„Wenn Sie mehr Züge anbieten, fahren auch mehr Menschen mit dem Zug“, resümierte Thomas Neff, Geschäftsführer der SBB Deutschland seinen Vortrag bei der SPD Gottmadingen. Deutschland, so Neff, habe noch ein enormes Wachstumspotenzial im öffentlichen Personennahverkehr.

Thomas Neff, der auf Einladung der SPD in der AWO Gottmadingen zum Thema „Die Bahn – Ein Verkehrsmittel mit Zukunft“ referierte, kann als Experte für den Bahnverkehr im Grenzgebiet zwischen Deutschland und der Schweiz bezeichnet werden. Als Geschäftsführer der SBB Deutschland ist er indirekt Angestellter der Schweizer Bahn und in Deutschland verantwortlich für den seehas und die Wiesentalbahn im Kreis Lörrach. „In der Schweiz nutzen fast doppelt so viele Menschen den Zug oder Bus um zur Arbeit zu kommen wie in Deutschland“, berichtete Neff. Dies läge vor allem am besseren Angebot in der Schweiz. „Wenn Sie nur einmal in der Stunde einen Anschluss haben und schon am frühen Abend keine Züge mehr fahren, gehen Sie eben mit dem Auto zur Arbeit,“ begründete Neff die geringere Nutzungsquoten in Deutschland. Aber das auch das Deutsche System habe Vorteile gegenüber dem Schweizer Bahnverkehr. So sei der Markt vor einigen Jahren liberalisiert worden. „Das führt zu mehr Konkurrenz und die Preise für Bahnreisende haben sich in Deutschland daher weniger stark nach oben entwickelt.“

In einer angeregten Diskussion über den Personennahverkehr und die Zuganbindungen von Gottmadingen in Richtung Singen, in die Schweiz und insbesondere zum Flughafen Zürich waren sich die rund 30 Zuhörer/innen mit Neff einig, dass die Bahn Zukunft hat und wir gut daran tun, weiter auf dieses Verkehrsmittel zu setzen.